Bangkok – Hauptstadt Südostasiens

Am 29.07.2013 verlassen wir Nepal schweren Herzens und fliegen weiter nach Thailand. Nach 2 Monaten in Nepal wirkt Bangkok mit seinen breiten, gepflegten Straßen und dem leisen Verkehr (kein wildes Gehupe) fast europäisch auf uns. Alles scheint hier etwas normaler: keine Händler, die auf der Straße sitzen; Fußwege, auf denen man gehen kann!… Etwas vermissen wir das nepalesische Chaos jetzt schon 🙂
An unserem ersten Tag hier starten wir mit der größten und bekanntesten Sehenswürdigkeit, dem Königspalast. Hier gelten strenge Kleidungsvorschriften und Besucher bekommen fesche Leinenhosen, Röcke und Hemden verpasst 🙂 Endlich mal neu einkleiden … wurde aber auch Zeit! Drinnen strotzen die Tempel vor Gold und Prunk. Der größte Tempel beherbergt den Emerald-Buddha, der eigentlich aus Jade ist. Außerdem gibt es viele hübsche Statuen und den Krönungssaal des Königs anzuschauen. Uns fällt auf, wie unterschiedlich der Buddhismus hier aussieht, verglichen zu den oft bescheidenen Klöstern im Himalaya. Es gibt hier weder Gebetsmühlen noch Fahnen, stattdessen Goldverzierungen und Mosaike. Um noch ein paar Eindrücke von Bangkok zu sammeln, spazieren wir über den Blumenmarkt und fahren mit dem Skytrain quer durch das Zentrum. Am Abend kommen wir an die Khaosan-road, diese Straße ist unter Backpackern berühmt wie keine andere. Unser erster Eindruck: Hier ist alles zu spät! Eine Straße überfüllt mit Touristen aller Art, aufdringlichen Souvenierverkäufern, Läden mit Sonnenbrillen, T-Shirts und Kopfhörern und vielen, vielen Restaurants, die auch jetzt in der Nebensaison voll sitzen. Wir suchen ein kleines Restaurant und beobachten das Treiben ein Weilchen, bevor wir wieder in die ruhigeren Straßen abbiegen.

Am nächsten Tag machen wir einen Ausflug nach Ayuthaya im Norden Bangkoks. Wie wir auf unserem Lieblingsblog gelesen haben, lohnt es sich hier Fahrräder auszuleihen, um die Tempelanlagen zu erkunden. Wir machen es also Ines und Eli nach und radeln quietschend immer den Elefanten hinterher durch die Parks und Ruinen. Auf der Suche nach dem schwimmenden Markt machen wir einen netten Abstecher durch die dörfliche Umgebung, den Markt finden wir allerdings nicht… Am Abend geht es zurück in die Hauptstadt und rasch ins Bett, denn morgen geht’s auf nach Kambodscha 🙂

Hier sind die mühsam hochgeladenen Fotos:

Bangkok / Google Photos

Eine Antwort auf „Bangkok – Hauptstadt Südostasiens“

  1. Hallo Ihr zwei,

    bei den Bildern bekomme ich glatt wieder Fernweh nach Thailand…es sind genau die Sachen, wo wir auch waren. Hey und in dem Teich vor den Tempelruinen von Ayuthaya hatte ich meine freigekaufte Schildkröte frei gelassen. Vielleicht habt ihr sie ja gesehen 😉

    LG und viel Spaß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.