Reisegedanken auf dem Rundflug (21.01-23.01.2014)

Liebe Familie und Freunde,

wir haben ein paar kurze Eindrücke unserer Reise von Auckland, Neuseeland, nach Santiago de Chile festgehalten.

21.01.2014 (Auckland: 12:00)
Nach einem nassen Morgen – prima zum Zelteinpacken! – fahren wir um 11 Uhr zum Flughafen. Jetzt liegen 57 Stunden Reise vor uns, 27 Stunden davon in der Luft…

21.01.2014 (Fiji:15:30)
Jetzt sind wir fast auf Fiji, der erste 3-stündige Flug ist bald vorüber. Bis jetzt hat alles geklappt. Wir hoffen, dass unser Gepäck die gleiche Reise macht wie wir 😉 Das Radfahren war eine super Erfahrung, die wir gern wiederholen möchten, trotzdem freuen wir uns jetzt auf den neuen Kontinent der vor uns liegt. Im November waren wir sehr froh, wieder in eine “entwickelte”, “europäische” Kultur zu kommen, um uns vom Chaos Südostasiens zu erholen aber genauso froh sind wir jetzt, diese Gesellschaft mit all ihren Verboten und Optimierungen wieder zu verlassen.

21.01.2014 (L.A.: 7:51)
Bei unserer Ankunft in Fiji hat man uns mitgeteilt, dass wir auf einen früheren Flug nach L.A. umgebucht wurden. Anstatt 6 Stunden haben wir jetzt nur 45 min Aufenthalt in Nadi, Fiji. Während wir zum angezeigten Gate 7 laufen, werden schon unsere Namen im Lautsprecher durchgerufen. Am Gate angekommen, sagen die Beamten, dass ich (Franzi) zu irgendwelchen Sicherheitsüberprüfungen muss. Nach verwirrtem Hin- und Herlaufen komme ich in eine Kabine, wo mich eine dunkelhäutige Frau mit dichtem Kräuselhaar, was hier offensichtlich alle haben, mit einem Papierblättchen auf Drogenspuren absucht. Mit etwas Verspätung heben wir dann um 18 Uhr (Fiji-Zeit) ab. Das ist der längste Flug unseres Trips. Wir haben den hintersten Zweierplatz und machen es uns gemütlich. Wir schlafen zwar wenig, sind dafür aber gut mit Filmen und Musik versorgt. Jetzt sind wir nach über 10 Stunden im Landeanflug auf L.A., wo wir einen ganzen Tag Zeit haben, bevor es weiter geht.

21.01.2014 (L.A.: 23:30)
Wie befürchtet sind unsere Rucksäcke nicht auf dem Gepäckband in L.A. angekommen. Der zuständige Angestellte meint, sie sind sicher im nächsten Flugzeug aus Fiji, da sie nicht mit umgebucht wurden auf den früheren Flug und wir könnten sie dann abends abholen. Wir lassen uns dadurch nicht beunruhigen und fahren mit dem Bus in die Stadt und weiter mit der Metro nach Hollywood. Dort spazieren wir übers Hollywood-Boulevard und zum Walk of Fame. Besonders glamourös wirkt die Stadt allerdings nicht – erschreckend viele kiffende Penner überall.
Ein großer Kaffee hält uns nach der schlaflosen Nacht aufrecht und am Nachmittag steigen wir in einen Bus, um zum Santa Monica Beach zu fahren. Als wir nach über einer Stunde immernoch nicht da sind und es schon duster wird, steigen wir aus, um zurück zum Flughafen zu fahren. Das gestaltet sich widerum komplizierter als gedacht. Zum Glück hilft uns ein Mann aus dem Bus, indem er uns fast bis zum Flughafenbus begleitet. Zurück am Airport machen wir uns auf die Suche nach unseren Rucksäcken, die laut Gepäckschalter nicht lokalisierbar sind :-/ Als wir erwähnen, dass wir weiter nach Chile fliegen, wird der Angestellte der Fiji-Airlines etwas unruhig und geht mit uns zur Gepäckaufbewahrung. Dort liegt mein Rucksack direkt neben dem Schalter und auch Roberts Gepäck findet sich nach erneutem Suchen wieder an. Puh, das war knapp! Übermüdet laufen wir zum Terminal 2 um einzuchecken und anschließend etwas zu dösen. Beim Check-In fragt man uns nach einem Ausreiseticket aus Chile. Damit hatten wir nicht gerechnet, da man das offiziell nicht für die Einreise in Chile braucht. Die Airline-Angestellte bleibt hart und so versuchen wir über das WLan einen günstigen Bus von Chile nach Argentinien zu buchen. Es gibt nur 2 Busunternehmen, die online Tickets verkaufen und wir scheitern, da die eine Webseite auf unserem Handy nicht richtig angezeigt werden kann und das andere Unternehmen keine Mastercards akzeptiert… Nach 2 Stunden geben wir völlig entnervt auf und stellen uns wieder am Check-In an. Die Angestellte verkauft uns ein stornierbares Ticket von Santiago nach Lima für 800€ pro Person! Eine andere Wahl haben wir leider nicht. Unsere Gepäcksäcke werden mit Klebeband zugekleistert und gescannt. Hier wird jeder Koffer gescannt und aufgebrochen, wenn etwas Verdächtiges oder Unerkennbares drin ist. Ein wahnsinniger Aufwand! Mittlerweile sind wir die letzten hier und wir eilen zur akribischen Personen- und Handgepäckkontrolle. Wir sind komplett k.o, aber heilfroh, dass wir jetzt endlich im Flugzeug sitzen.

22.01.2014 (San Salvador: 15:30)
Auf dem letzten Nachtflug haben wir schon besser geschlafen als zuvor und durften einen herrlichen roten Morgenhimmel bewundern. Die 7 Stunden Aufenthalt in San Salvador verbringen wir auch größtenteils mit schlafen. Das Land sah aus der Luft sehr schön aus, mit tiefen Schluchten und Vulkanen. Jetzt sind wir auf unserem 4. Flug von San Salvador nach Lima.

23.01.2014 (Lima: 1:00)
Als wir in Lima landen, ist es schon wieder dunkel. Die leuchtende Stadt sieht riesig aus. 90 Minuten nach der Landung stehen wir schon wieder am Gate. Um uns ist großer Tumult, weil der Flug nach Bogota ausgefallen ist und die Passagiere auf andere Flüge verteilt werden. Unser Flug geht mit etwas Verspätung, was uns aber jetzt egal sein kann. Das ist der 3. Nachtflug und unser 5. und letzter Flug auf diesem Trip. Wir schlafen etwas und bekommen nochmal essen – wir sind immer gut versorgt auf den Flügen 🙂

23.01.2014 (Santiago: 9:00)
Früh um 4:30 Uhr landen wir schließlich in Santiago de Chile. Die Einreise- und Zollkontrolle ist etwas langwierig, aber natürlich will niemand unser teures Onward-Ticket sehen! Da es noch finster ist, schlafen wir noch etwas am Flughafen, bevor wir mit dem Bus in die Stadt fahren und uns ein Hostel suchen. Billig ist es hier nicht, 32€ zahlen wir für ein Doppelzimmer. Jetzt holen wir erstmal etwas Schlaf nach. Die Reise war anstrengend, aber zum Glück hat alles gut geklappt!
(Nachtrag: Die gekauften Ausreisetickets haben wir 3 Wochen später zurück erstattet bekommen)

Ein paar wenige Fotos zu diesen turbulenten Tagen:

Rundflug / Google Photos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.