Ankommen an der Südalgarve

Wir erwachen und frühstücken am Strand. Es ist schon schön warm und fühlt sich nach Sommer an 🙂 Nach dem Packen überqueren wir die Grenze nach Portugal. Am frühen Nachmittag erreichen wir Faro, die Hauptstadt der Algarve, und schlendern am Hafen entlang. Die Stadt hat eine sehr angenehme und ruhige Atmosphäre. Am Hafen werden niedliche handgemachte Sachen verkauft und wir finden eine gute Pizzaria in der Altstadt. Danach fahren wir weiter zu einem Strand mit riesigem wildem Campingplatz unter den Pinienbäumen. Es ist Sonntag und alles ist noch voll mit Tagesausflüglern, die ausgelassen feiern. Erst am späten Abend leert sich der Platz und es kehrt Ruhe ein. Wir genießen den lauen Abend am Strand 🙂

Den nächsten Tag beginnen wir mit einem kurzen Bad im kalten Atlantikwasser. Danach sind wir richtig wach und fahren weiter nach Westen. Wir machen einen Halt, um den bekanntesten Surfstrand der Gegend, Zambial, anzuschauen. Anschließend schlagen wir unser Lager auf dem Campingplatz in Sagres auf. Es ist so ein Sturm hier, dass wir mehrere Plätze testen müssen, um unser Heckzelt aufzustellen. Am Ende finden wir noch einen etwas geschützten Platz nahe dem Sanitärgebäude. Wir verkrümeln uns bald ins Auto..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.